DESYCLING – Wir verbinden Design mit Recycling

DESYCLING – Design in Verbindung mit Baustoffen und Werkstoffen mit Vorgeschichte.

Der Unternehmer Jürgen Knopp-Gressani, Design-Experte und Oberflächenspezialist aus Wil (Schweiz), ruft im Internet einen Handelsplatz ins Leben und realisiert in Bütschwil ein innovatives RAUM-Konzept für Nachhaltigkeit mit DESYCLING!

«Descycling» führt aufbereitete Stoffe aus Abfällen wie z.B. gebrauchten Fischernetzen und Fasern aus der Bauwirtschaft und den Meeren auf einer digitalen Plattform in die Wiederverwendung zurück. Aus ihnen entstehen ästhetisch überzeugende mineralische Wandverputze, Fugenlose Bodenbeläge und Einrichtungsgegenstände wie Teppiche, Vorhänge und Designstoffe.

Für Produzenten und für Kunden wird dadurch das Teilnehmen an der Materialkreislauf-Wirtschaft spürbar vereinfacht.

Wohntextilien, Tapeten, Teppiche und Design-Stoffe aus Recycling-Werkstoffen wir PET-Recycling und alten Fischernetzen sind der aktuelle Trend an den internationalen Designmessen in Köln, Frankfurt, Paris und Mailand.

Desycling ist ein internetbasierter Handelsplatz, auf der verschiedene Berufs- und Interessengruppen in der Bau- und Einrichtungsbranche auf effiziente Weise die Umweltbelastungen reduzieren können. Wertvolle Baustoffe werden sinnvoll wiederverwendet und die Abfallmenge wird markant reduziert

, betont Jürgen Knopp-Gressani.

Barrierefreies Wohnen im Alter und Tinyhäusern verändert den Häusermarkt und das Wohndesign.

Schöne Wände und feine Bodenbeläge, die Berühren.

Die entsprechende Terrazzofino Spachtelmasse wird mit bis zu zehn verschiedenen farbigen Sanden in unterschiedlichen Feinheitsgraden vermengt. Hinzu kommen wiederaufbereitete Zuschlagstoffe aus der Bauwirtschaft wie etwa Ziegelschrot, Kalkstein und Betongranulat. Dadurch entstehen einzigartige Oberflächentexturen mit individuellem Charakter und Geschichte.

Im antuellen Wohntrend der Micro-Wohnungen und Tiny-Häuser hat usere Haut einen intensiven Austausch mit den Oberflächen. Unsere Haut ist in ständigem Kontakt mit Oberflächen. Unsere Seele und Sinne werden durch diese Oberflächen stimuliert und erzeugen eine positive Resonanz in unserem Körper.

Mit schönen Oberflächen, wird auch unsere Seele berührt und unsere Sinne positiv stimuliert. Wabi-Sabi, die Schönheit des Unperfekten ist der aktuelle Design-Trend, inspiriert aus der Japanischen Architektur.

Dass sie gleichzeitig den Verbrauch an Rohstoffen verringern, verleiht mit Blick auf die Umwelt und die CO2-Bilanz ein gutes Gefühl.

DESYCLING-SHOWROOM-PROJEKT

Nach dem grossen Erfolg an der Neugasse 33 „Finnshop“ in St. Gallen, wird das Konzept unter der Leitung von Jürgen Knopp-Gressani und mit Unterstützung der Besitzerin SilviA Oberhänsli weitergeführt. Im Atelier-Raum im Erdgeschoss wird ein Design-Büro entstehen, das die Produkte von Desycling vorstellt und komplette Wohn- und Einrichtungsberatungen angebietet.

Die mittlere Wohnung wird als Musterwohnung mit unseren Partnern aus der Möbel- und Designbranche nach Desycling-Standart‘s eingerichtet und kann als Co-Working-Space temporär gemietet werden.

Jürgen Knopp-Gressani, Gründer und Betreiber von Desycling, wird ab dem 1. Februar 2020, im Obergeschoss sein Neues Beratungs-Unternehmen DESYCLING starten.

Über Air‘n‘B werden Räume im Brägger-Haus vermittelt, um die Räume temporär zu bewohnen und das Gefühl der beseelten Räume zu erleben.

Mach mit. Ab 465.- Fr. pro Monat bist Du dabei die Welt zu verändern.

Wir suchen interessierte Personen, die den Wandel unserer Zeit mitgestalten wollen und ein Teil dieses Konzeptes werden möchten.

Wir suchen Personen aus den Bereichen Wohnen, Design, Internet, Essen&Kochen, Kunst und Nachhaltigkeit und weiteren Bereichen für eine Zukunft mit Zukunft.

Interessenten melden sich bitte via E-Mail.

Die Kosten einer Teilnahme sind ab 465.- Fr. pro Monat für ein Work-Space-Arbeitsplatz möglich. Es stehen ein Atelier-Raum mit 55 m2 sowie eine Maisonette-Wohnung als Work-Life-Basis sowie einzelne Räume im Angebot.